Ungehorsam! Disobedience!

ungehorsam

Im Jahre 2012 hat das Bündnis Interventionistische Linke gemeinsam mit der Rosa Luxemburg Stiftung eine Konferenz zum Thema « Ziviler Ungehorsam » organisiert, an der nach Veranstalterangaben rund 400 Menschen teilnahmen. Nun ist der Tagungsband bei Edition Assemblage mit einer Creative Commons Lizenz erschienen. Die Beiträge selber sind auch im Netz zu finden. Über die Ausrichtung jener … weiterlesen

De Sade oder die Vermessung des Bösen

de-sade-oder-die-vermessung-des-boesen-094808651

„Der Historiker Volker Reinhardt legt in dieser seriösen De-Sade-Biographie seit mehr als zwei Jahrzehnten das wahre Leben des südfranzösischen Adligen hinter den zahlreichen Mythen und Bildern frei“ heißt es regelrecht marktschreierisch auf dem Rückcover von Volker Reinhardts neuer Sade-Biographie  „De Sade oder die Vermessung des Bösen“. Er selber nennt als Anspruch – und folgt damit … weiterlesen

Bericht aus dem Irgendwo

“Wasserstand und Tauchtiefe“ heißt der Roman Karsten Krampitz‘, der dieser Tage im verdienstvollen Verbrecher Verlag erschienen ist. Wie immer, so bin ich halt, werde ich Ihnen den Inhalt weitgehend verheimlichen, allerdings weniger als sonst, weil ich in diesem Falle über Sprache und Komposition nicht schreiben kann, ohne nicht auch über den Inhalt zu schreiben – … weiterlesen

Ein wunderbares Erstlingswerk

Ich erinnere mich Anfang des Jahres im BAIZ am Tresen gesessen zu haben, in einer ganz und gar berlinischen Nacht, und wir, das heißt ich und ein mir Unbekannter, versuchten zu ergründen, was Talent eigentlich sei. Da hatte ich Punk Pygmalion noch nicht gelesen. Sonst hätte ich leicht sagen können: „Das Talent heißt mit Vornamen … weiterlesen

vom schlachtfeld will ich nicht berichten

Im kleinen und, wie soll ich sagen?, etwas eigenartigen elbaol verlag hamburg, ist ein Büchlein mit Gedichten von Günter Abramowski erschienen. „vom turm“ heißt der schmale Band, ist zum Schleuderpreis von 5,95 Euro zu haben und auch in Ihrer Buchhandlung bestellbar. Ich schreibe auch Gedichte. Ich liebe Lyrik. Ich bin mit Heinrich Heine persönlich befreundet, … weiterlesen

Interdisziplinär und transdisziplinär forschen

41jIA5GsrXL._SY445_

Der Begriff « Interdisziplinarität » wurde vor ein paar Jahrzehnten zu einem Modebegriff in der Wissenschaft. Monodisziplinäre Ansätze gelten seitdem als nicht zeitgemäß bzw. der Komplexität der Problemstellungen nicht angemessen. Interdisziplinarität war ein unabdingbares Keyword in Finanzanträgen jeglicher Art. Die konkreten Erfahrungen und Herausforderungen von interdisziplinärer bzw. transdisziplinärer Forschung werden im vorliegenden Band von den meist (ehemaligen) … weiterlesen

Formationen des Politischen

41q6WsAcxVL._SY445_

Das Anliegen des vorliegenden Bandes – „Formationen des Politischen“ wird von Jens Adam und Asta Vonderau, den beiden Herausgebern, wie folgt bestimmt: « Unser zentrales Anliegen ist es, die Möglichkeiten ethnographischen Forschens in politischen Feldern zu diskutieren, unterschiedliche methodische Herangehensweisen vorzustellen und somit zur Weiterentwicklung der qualitativen Politikforschung beizutragen (….) Unser Anliegen ist es zu … weiterlesen

Sommerabend im Kloster Banz

Vermutlich wird es einige geben, die einwenden werden, ich hätte nicht genug nach den Krinken gesucht, die doch sicher anzumerken wären, wenn auf Gelände des Klosters Banz, nicht unerheblich von der Hanns-Seidel-Stiftung unterstützt, ein Liedermacherfestival stattfände – und das schon seit 28 Jahren. Aber ich kann versichern: Es gibt gar nichts Negatives, dass ich irgendwem … weiterlesen

Birlikte – Zusammenstehen

320px-klner_dom_abends_thumb.jpg

Von Heinrich Schmitz Vor zehn Jahren explodierte in der Kölner Keupstraße eine Bombe. Die Ermittler standen unter Druck – und machten einen großen Fehler. Seit gestern wird in Köln mal wieder kräftig gefeiert. Das kennt man ja. Karneval, Christopher-Street-Day, Kölner Lichter. Immer was los. Der Kölsche feiert eben gern und ausgiebig. Eine Beerdigung im Rheinland … weiterlesen

Figaros Hochzeit im Theater Naumburg

Man gab Figaros Hochzeit; das Theaterstück von de Beaumarchais, nicht die Oper. Das hat nichts mit Moliere zu tun. Aber ich fange diese Kritik trotzdem mit Moliere an. Meine Theaterbegeisterung wurde mit 11 oder 12 Jahren geweckt. Und zwar durch einen der beiden Fernsehsender, die es damals gab. Ob die ARD oder das ZDF die … weiterlesen

Unvergesslich: Oskar Maria Graf

Das Vergessen ist ein tollwütiges Tier und es lauert im Wald der Zeit. Je größer der Wald wird, desto mehr Beute macht es. Manche beißt es nur, andere werden von ihm gefressen. Bei letzteren ist auch meine Tinte am Ende: Ich kenne sie nicht. Bei den Gebissenen aber kann ich helfen. Oskar Maria Graf trug … weiterlesen

Der Versuchende: Peter Handke

pilznarr_thumb.jpg

Natürlich ist der Titel doppeldeutig. Muss er doch! Es geht um Peter Handke. Und da kommt man ohne Mehrdeutigkeiten gar nicht aus. Man würde ihm Unrecht tun. Selbstverständlich meine ich nicht jene Mehrdeutigkeit, die sich aus einer wabernden Ambivalenz ergibt, also nicht das sozialdemoratische Jein und das unentschlossene Vielleicht. Ich meine die Mehrdeutigkeit, die sich … weiterlesen

Ökonomie und Hölle

Zu Jacques Le Goffs Buch “Wucherzins und Höllenqualen” Vorbemerkung: Am 1. April dieses Jahres starb Jacques Le Goff, der französische Historiker und Spezialist für die Geschichte des Mittelalters. 1988 erschien bei Klett-Cotta sein Buch “Wucherzins und Höllenqualen” über die Ökonomie und Religion des Mittelalters. Ich habe das Buch damals rezensiert, weil ich es wichtig für … weiterlesen

Das ignorierte Gedenkjahr – Zum 200. Todestag vom Marquis de Sade

Marquis de Sade im Gefängnis

Runde Geburtstage und Todestage von Größen der Geistesgeschichte bieten einen willkommenen Anlass, ihr jeweiliges Erbe auszuschlachten und sich politisch und kulturell mit ihrem Andenken selbst zu beerben. Frankreich – mit seiner Selbststilisierung als „grande nation“ der Literatur und Philosophie – ist in dieser Hinsicht ein Paradebeispiel. Hier werden nicht nur gebürtige Franzosen, sondern auch francophone … weiterlesen

Gewaltbefragungen

gewaltbefragungen-084742913

    Der Begriff der Gewalt ist einer der grundlegenden der politischen Theorie. Die Klassiker der Disziplin thematisieren durchweg den Aspekt der Gewalt. Bereits bei Thomas Hobbes, als einem neuzeitlichen Vertreter der politischen Theorie, ist die Staatsgründung, d.h. der Übergang von einem Naturzustand zu einem staatlichen, mit de Vorstellung von Gewalt verbunden. Der Gesellschaftsvertrag wird … weiterlesen

Lili Grün: Mädchenhimmel!

Ach, wie gerne hätte ich sie kennengelernt, jetzt, nachdem ich sie kennengelernt habe: Mädchenhimmel! hab ich gelesen. Ganz sehnsüchtig bin ich nach ihr, nach Lili Grün. Aber ich kann sie nicht kennenlernen und hätte sie auch nie kennenlernen gekonnt, denn Lili Grün wurde 1942 ermordet und da war ich, falls es diesen Zustand geben sollte, … weiterlesen

Volin: Die unbekannte Revolution

Volin Cover f website

Volins dreibändiges Werk « Die unbekannte Revolution », welches erstmalig posthum 1947 erschien, ist ein Klassiker der anarchistischen Kritik an der russischen Revolution und des Bolschewismus – neben Alexander Bergmans « Der bolschewistische Mythos » (Verlag AV, 2004) der wohl wichtigste Text der anarchistischen Bolschewismuskritik. Auszüge aus Volins Werk sind u.a. separat in « Der  Aufstand von Kronstadt» (Unrast Verlag, … weiterlesen

Ein Park für Alexander Schmorell

schmorelldiskussion.jpg

Der Stadtrat von Orenburg hat 24. Dezemberg 2013 beschlossen, eine Parkanlage nach dem deutsch-russischen Widerstandskämpfer Alexander Schmorell zu benennen. Schmorell war neben Hans Scholl Gründer der Weißen Rose. Er wurde durch die faschistische Justiz zum Tode verurteilt. Bereits 2012 hätte die Russisch-Orthodoxe Kirche im Ausland Alexander Schmorell heilig gesprochen. Für Schmorell war sein christlicher Glaube … weiterlesen