Oberflächliche Studie zu Demokratieschutz

9783848727254xl

Das Anliegen der hier publizierten Doktorarbeit von Robert Philippsberg ist es, eine von ihm ausgemachte Forschungslücke in der Politikwissenschaft zum Thema « Demokratieschutz » zu schließen. Die von ihm Forschungslücke besteht fraglos – dennoch zeigt sich, dass der Autor die bereits dazu existierende Forschungsliteratur nur unzureichend zur Kenntnis genommen hat. Er referiert zwar auf 5 Seiten (S. … weiterlesen

Gedanken anlässlich des Todes von Roger Willemsen

Roger_Willemsen_Siegburg

Roger Willemsen ist gestorben und ich tue mich schwer zu sagen, er sei tot. Seine Veröffentlichungen, aber auch seine vielfältige Arbeit für die Kunst, für die Kultur, für Humanismus und Menschenrechte werden ja bleiben. Ich will sein Werk nicht und nicht sein Leben würdigen. Allerorten wird das dieser Tage geschehen. In der TAZ ist es … weiterlesen

Mir schien, Thomas Bernhard war gut gelaunt

Thomas Bernhard

Nachdem er gestorben war, erinnerte ich mich daran, ihn gekannt zu haben. Vorher war mir das nicht aufgefallen. Es ist nicht, dass ich ihn gut gekannt habe, dass ich gar mit ihm befreundet gewesen wäre. Es ist sogar viel eher möglich, dass er, hätte man ihn nach mir gefragt, sich nicht, oder nur mit allergrößter … weiterlesen

PEN in Sorge wegen Rechtsänderung in Israel

penlogo

Deutscher und DeutschSchweizer PEN besorgt wegen israelischer Politik gegenüber NGO – Stopp des Gesetzes zur schärferen Kontrolle von Nichtregierungsorganisationen gefordert                                                Mit großer Sorge haben das deutsche und das DeutschSchweizer PEN-Zentrum Kenntnis von dem am 27.12.2015 von der israelischen Regierung gebilligten Gesetzentwurf Kenntnis genommen, wonach die Arbeit regierungskritischer NGO massiv eingeschränkt und behindert werden kann. Selbstverständlich … weiterlesen

Geschichte und Perspektiven der Anti-Atom-Bewegung

Anti_Atom_END.indd

Die Anti-AKW-Bewegung in Deutschland mit ihrer über 40jährigen Geschichte – beginnend mit der Beteiligung an der Platzbesetzung in Whyl bis zu den aktuellen Kämpfen nach dem offiziellen, halbherzigen Beschlusses eines Atomausstiegs – ist vielleicht eine der erfolgreichsten, vom Spektrum der Aktivist*innen breitesten aufgestellten und langwierigsten Neuen Soziale Bewegung. Aus ihrer Geschichte – sowohl den Erfolgen … weiterlesen

Die Vulkanvaginas reden zu viel. Eine Rezension — zwei Bücher

stefan_wimmer-das_grosse_bilderbuch_der_vulkanvaginas

Gleich zwei Bücher möchte ich Ihnen heute vorstellen. Und natürlich gibt es eine Verbindung: Die Sprache und ihre Funktion als Trägerin der Message sind bei beiden Schriftstellern lapidar und großartig, heruntergebrochen und auf höchstem Niveau. Vorstellen möchte ich Ihnen die Bücher •    Das große Bilderbuch der Vulkanvaginas von Stefan Wimmer und •    Alle reden zu … weiterlesen

PEN verurteilt Todesstrafe gegen Dichter Ashraf Fayadh

penlogo

„Das ist ein Todesurteil gegen ein Mitglied des deutschen PEN“ PEN verurteilt Todesstrafe gegen Dichter Ashraf Fayadh in Saudi-Arabien – Fayadh Ehrenmitglied des deutschen PEN – Brief an saudischen Justizminister  Mit aller Schärfe verurteilt das deutsche PEN-Zentrum die Todesstrafe gegen Ashraf Fayadh, die von einem saudischen Gericht vor wenigen Tagen verhängt wurde. Fayadh soll sich … weiterlesen

Keine Einreise für den Prinzen der Poeten

penlogo

OFFENER BRIEF an den österreichischen Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres, Herrn Sebastian Kurz, und die Bundesministerin für Inneres, Mag.a Johanna Mikl-Leitner zur Einreiseverweigerung von OMAR HAZEK   Sehr geehrter Herr Minister Kurz, sehr geehrte Frau Ministerin Mikl-Leitner, im Namen der Autorinnen und Autoren des deutschen PEN-Zentrums will ich Ihnen mitteilen, wie fassungslos wir darüber … weiterlesen

Gedenklesung für Manfred Koch

Manfred Koch

Werkkreis-Sprecher Manfred Koch gestorben Gedenklesung am Buß- und Bettag im Literaturzentrum Nord (KUNO)   Der Werkkreis Literatur der Arbeitswelt e.V. trauert um seinen 1. Sprecher Manfred Koch. Der Nürnberger  Diplom-Sozialwirt ist im Alter von 68 Jahren, nur zwanzig Monate nach seiner Wahl zum Bundesvorsitzenden, an einer Krebserkrankung gestorben. Er  war am 14. Februar 2014 in … weiterlesen

Erotikliteratur, quo vadis?

Casanova_ritratto.jpg

Erotische Literatur ist in Deutschland noch weitgehend Bückware, sofern sie nicht zum Kanon der Weltliteratur gehört. Die Auseinandersetzung mit erotischer Literatur ist nach wie vor durch Tabuisierung und effekthascherische Berichterstattung in der Boulevardpresse geprägt. Aus dieser Situation heraus entstand 2009 das Literaturfestival erophil, in dessen Rahmen zwei Fachtagungen stattfanden – «Erotikliteratur, quo vadis?» (2009) und … weiterlesen

Utopie. Magazin für Sinn und Verstand

SONY DSC

Dank einer erfolgreichen Crowfunding-Kampagne konnte die erste Print und Online-Aushabe von « Utopie. Magazin für Sinn und Verstand » umgesetzt werden. Der Anspruch ist hoch: « Utopie schlägt eine Brücke zwischen intellektuellen Erkenntnissen, radikaler Vorstellungskraft, wissenschaftlichen Ansätzen und Alltagswissen, sondern vielmehr ein Laboratorium für Perspektiven, die mit neuen Definitionen und Bedeutungseröffnungen ebenso einhergehen wie mit Selbstironie und … weiterlesen

Deutscher PEN gegen TTIP und CETA

penlogo

Das PEN-Zentrum Deutschland gehört zum Unterstützerkreis der bundesweiten Großdemonstration „Stopp TTIP und CETA – Für einen gerechten Welthandel“. Als Mitglied des Deutschen Kulturrates ruft der PEN gemeinsam mit vielen anderen Organisationen dazu auf, am kommenden Samstag, den 10.10., in Berlin zu demonstrieren; Treffpunkt des Kulturblocks ist um 10 Uhr in der Rahel-Hirsch-Straße unweit des Berliner … weiterlesen

Eine berechtigte Anklage

prantl

Heribert Prantl – Leiter des Ressorts Innenpolitik bei der Süddeutschen Zeitung – erhebt seine Stimme wider Ignoranz und Trägheit. von Jutta Schubert In der Tradition des ‚J'accuse' – ich klage an – hat der streitbare und engagierte Journalist und Autor Heribert Prantl eine große Anklage geschrieben: Warum die Europäische Union lieber Grenzzäune baut und erhöht … weiterlesen

Am Beispiel der Dinge

Shakespeares ruhelose Welt

Zwanzig Reisen in »Shakespeares ruhelose Welt« Neil MacGregors Archäologie des impliziten Wissens von Peter H. Gogolin   Wären wir nicht immer schon mit einem Vorwissen von uns und unserer sozialen Wirklichkeit ausgestattet, wir wüssten vermutlich nicht einmal, was wir mit einer roten Ampel anfangen sollten. Zum Glück sind wir keine Kaspar Hausers und schwimmen jederzeit … weiterlesen

Das Verschwinden der “Nestbeschmutzer” – Uwe Friesels Essays

uwefrieselbuch

Dass Günter Grass zu Jahresbeginn, kurz vor seinem Tod, die jüngere Autorengeneration aufrief, endlich wieder mehr Zivilcourage zu zeigen und sich in die öffentlichen Diskussionen einzumischen, war wohl so notwendig wie sinnlos. Die Rolle des streitbaren Intellektuellen ist lange schon unbesetzt, ja, der Intellektuelle selbst vegetiert nur noch als pejorative Zuschreibung dahin; wer möchte sich … weiterlesen

Max Nettlaus Erben: Bestandsaufnahme Antifaschismusforschung

ne_znam_1

Max Nettlaus Erben Bestandsaufnahme zu Periodika der Anarchismusfoschung und Rezension der Ne znam Dem Anarchismus haftet – zumindest im universitären Umfeld – noch der Geruch von Schwefel an. Er wird verteufelt und mit Terror gleichgesetzt. Seine Anhänger werden als naive Randgruppe ohne historische und soziale Bedeutung abgetan. Die akademische Beschäftigung mit ihm und seinen ProtagonistInnen … weiterlesen

Deutscher PEN zum Urheberrecht

penlogo

TTIP: Deutscher PEN fordert kapitelübergreifende Generalklausel zum ausdrücklichen Schutz von Kultur, Medien und Urheberrecht und unterzeichnet 5-Punkte-Papier Keine transatlantischen Handels- und Investitions-Abkommen auf Kosten von Demokratie und Rechtsstaat, Umwelt-, Arbeits- und Sozialstandards, Subsidiarität und kultureller Vielfalt! Am heutigen internationalen Tag der kulturellen Vielfalt beteiligt sich das PEN-Zentrum Deutschland am Kultur-Tag gegen TTIP und  bekräftigt seine … weiterlesen

Reiner Kunze bekommt Strauß-Preis

320px-Reiner_Kunze_Schorndorf_2012-01-29

München. Mit seinen Werken hat Schriftsteller Reiner Kunze die gesamtdeutsche Literaturlandschaft in einzigartiger Weise geprägt. Hierfür wird er am kommenden Samstag (9. Mai 2015) in München von der Hanns-Seidel-Stiftung mit dem Franz Josef Strauß-Preis ausgezeichnet. Man kann Reiner Kunze als einen „poetischen Wegbereiter“ des Zusammenbruchs der DDR bezeichnen. Streitbar und mutig benannte er Unrecht als … weiterlesen

Meinungsfreiheit und Genozid

penlogo

Die deutsche Schriftstellervereinigung PEN tagt in Magdeburg „Die böse Lust am Zweifel“ schrieb einst Brigitte Reimann (1934-1974) ironisch, bezogen auf ideologische Rechthaber, die 1965 den Schriftstellern in der DDR den Zweifel austreiben wollten. Das PEN-Zentrum Deutschland nahm dies als Motto für seine Jahrestagung vom 7.-10.Mai in Magdeburg. Dabei wird auch ein neues Präsidium gewählt werden. … weiterlesen

Biographie eines anarchistischen Robin Hood

image_manager__shop_produktbild_mitel_jacob_2

Der 2012 verstorbene französische Romancier Bernhard Thomas beschäftigte sich in den 60er Jahren Époque mit den (anarchistischen) Illegalisten der Belle Époque in Frankreich. Er publizierte sowohl über den « anarchistischen Dieb » Alexandre Marius Jacob als auch über die, wegen ihrer Banküberfälle bekannt gewordene Bonnot-Bande. Seine biographisch-gehaltene Erzählung « Die vielen Leben des anarchistischen Diebes Alexandre Jacob » ist … weiterlesen